DEUTSCHENGLISH
Uni-News Archiv Social-Media-Newsroom Veranstaltungen Newsletter upgrade Presse Offene Stellen Mitteilungsblätter

News-Archiv

Thomas Ratka neuer Vizerektor für Lehre/Wissenschaftliche Weiterbildung
01.08.2017

Beginn der neuen Funktionsperiode des Rektorats mit 1. August

In seiner Sitzung vom 27. April 2017 wählte der Universitätsrat der Donau-Universität Krems einstimmig Univ.-Prof. DDr. Thomas Ratka, LL.M. zum Vizerektor für Lehre/Wissenschaftliche Weiterbildung. Die vierjährige neue Funktionsperiode des Rektorats beginnt mit 1. August 2017.

Danube:Future Interdisciplinary School: Globale Herausforderungen und die Donau-Region
27.07.2017

NachwuchswissenschaftlerInnen aus dem Donau- und Alpen-Adria-Raum entwickelten an der Donau-Universität Krems Forschungsideen

Von 14. bis 21. Juli 2017 fand an der Donau-Universität Krems die Danube:Future Interdisciplinary School statt. Dabei trafen sich 25 PhD-Studierende und Post-Doc-ForscherInnen aus acht europäischen Ländern, um neue Ansätze bei der Bewältigung von globalen Herausforderungen im Donau-Raum zu finden. Die Projektideen reichten vom Energiemanagement über Entwicklungsstrategien im Donau-Delta bzw. für ehemalige Industrieregionen bis hin zur Revitalisierung von kriegsbedingt kontaminierten Böden.

Am Weg zu umweltfreundlichen Dauermagneten
11.07.2017

Das Zentrum für Integrierte Sensorsysteme der Donau-Universität Krems erforscht Wege, eine Manganaluminium-Verbindung als Dauermagnet industriell nutzbar zu machen

Die Mangan-Aluminium-Kohlenstoff Verbindung MnAL-C ist ein vielversprechendes, weil umweltfreundliches magnetisches Material. Der Funktion als Dauermagnet und damit wichtiger Bestandteil moderner ökologischer Energie- und Verkehrssysteme steht jedoch ihr geringer Widerstand gegen Ummagnetisierung entgegen. Vom besseren Verständnis dieser Ummagnetisierungsprozesse erhoffen sich Forscher am Zentrum für Integrierte Sensorsysteme der Donau-Universität Krems eine Grundlage für die Industrie zu gewinnen, um die Leistung von MnAL-C-Magneten zu erhöhen und damit auf Magnete aus kostbaren seltenen Erden verzichten zu können. In der Forschung setzen sie dabei auf hochmoderne Computersimulation.

Weiterbildung für künftige „Portfolio-Worker“
04.07.2017

ExpertInnen der Donau-Universität Krems und aus der Wirtschaft diskutierten über Trends bei der Personalauswahl und gefragte Kompetenzen

Beim diesjährigen Netzwerk-Treffen des Departments für Wissens- und Kommunikationsmanagement der Donau-Universität Krems wurde deutlich: Durch immer speziellere Anforderungen an Führungskräfte gewinnt das an der Donau-Universität Krems seit jeher propagierte lebensbegleitende Lernen eine völlig neue Dimension. Zukünftig würden vielseitig ausgebildete „Portfolio-Worker“ ihre Expertise mehr als nur einem Unternehmen zur Verfügung stellen.

„Fluchtmigration nach Europa wird noch einige Jahre dauern“
03.07.2017

Dialogforum 2017 des Departments für Migration und Globalisierung: Bildung und Arbeitsmarkt sind wichtige Integrationsfaktoren

Die Herausforderungen in der Integration der aktuellen Zuwanderungsbewegungen nach Europa standen im Zentrum des Dialogforums 2017 an der Donau-Universität Krems. Aus- und Weiterbildung sowie die Eingliederung in den Arbeitsmarkt seien dabei zentrale Aspekte, so das Resümee der ExpertInnen aus Wissenschaft und Praxis. Das Dialogforum, das bereits seit 2009 vom Department für Migration und Globalisierung veranstaltet wird, positioniert sich als Vernetzungsplattform für Migrations- und Integrations-AkteurInnen.

Donau-Universität Krems legt neuen Forschungsbericht vor
30.06.2017

Steigerung bei Output und kompetitiv eingeworbenen F&E-Projekten

Der Forschungsbericht der Donau-Universität Krems für den Zeitraum Mitte 2015 bis Ende 2016 weist eine gestiegene Anzahl an kompetitiv eingeworbenen Forschungsprojekten im Rahmen von Ausschreibungen des FWF und der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft aus. Die Zahl an EU-finanzierten Projekten bleibt unverändert, die Zahl an Forschungspublikationen ist deutlich gestiegen. Der Bericht zeigt die Bandbreite der Forschung an der Universität für Weiterbildung, die Antworten auf gesellschaftliche Herausforderungen erarbeitet.

Sommeröffnungszeiten am Campus Krems
29.06.2017

Eingeschränkte Öffnungszeiten von Mensa, Bibliothek, Copyshop und weiteren Einrichtungen

Bitte beachten Sie die geänderten Öffnungszeiten zahlreicher Einrichtungen auf dem Campus Krems während der Zeit der Sommerferien! Alle Infos und Alternativen zum gastronomischen Angebot auf dem Campus finden Sie auf dieser Seite.

Peter Parycek übernimmt Leitung des deutschen Kompetenzzentrums „Öffentliche IT“ in Berlin
26.06.2017

Leiter des Departments für E-Governance an der Donau-Universität Krems führt künftig zusätzlich Denkfabrik am Fraunhofer-Institut FOKUS

Mit 1. Juli 2017 übernimmt Univ.-Prof. Dr. Peter Parycek, Professor für E-Governance an der Donau-Universität Krems, die Leitung des Kompetenzzentrums „Öffentliche IT“ (ÖFIT) in Berlin. Die Denkfabrik ist am Fraunhofer-Institut FOKUS angesiedelt und wird vom Deutschen Bundesministerium des Inneren gefördert.

Das historische Erbe bewahren: Projekt NanoKult
26.06.2017

Das an der Donau-Universität Krems mitentwickelte Verfahren zur Entsäuerung von historischem Schriftgut erreicht Marktreife

Papier gilt zwar bis heute als eines der beständigsten Speichermedien, dennoch ist dessen Haltbarkeit von zahlreichen Risiken wie Schimmel oder Tintenfraß bedroht. Als besondere Gefahr erweist sich die produktionsbedingte Übersäuerung des Papiers, die dieses splittrig werden lässt, so dass es mit der Zeit sprichwörtlich in der Hand zerfällt. Der Lösung dieses Problems widmete sich ein Forschungsprojekt der Donau-Universität Krems in Kooperation mit der Karl-Franzens-Universität Graz, in dem ein spezielles Verfahren entwickelt und zur Marktreife gebracht wurde, um das historische Schriftgut in Archiven und Bibliotheken einfach und effizient zu entsäuern und somit vor dessen Verfall zu bewahren.

5. EUFEP-Kongress mit rund 200 internationalen TeilnehmerInnen
26.06.2017

Gesundheitsförderung und Prävention bei Kindern und Jugendlichen stand im Mittelpunkt des Kongresses der Donau-Universität Krems am 21. und 22. Juni 2017

Das 5. Europäische Forum für evidenzbasierte Gesundheitsförderung und Prävention (EUFEP) widmete sich der Kinder- und Jugendgesundheit im Spannungsfeld zwischen öffentlicher Aufgabe und familiärer Verantwortung. Internationale ExpertInnen aus Wissenschaft und Praxis beleuchteten die Wirksamkeit von Präventionsmaßnahmen und stellten innovative Möglichkeiten der Gesundheitsförderung vor. Organisiert wurde der Kongress vom Department für Evidenzbasierte Medizin und Klinische Epidemiologie der Donau-Universität Krems in Kooperation mit dem Niederösterreichischen Gesundheits- und Sozialfonds (NÖGUS).

Produktivitätssteigerung und der Faktor Mensch
23.06.2017

Best Practice-Konferenz an der Donau-Universität Krems als Plattform für Wissen von führenden ManagerInnen aus dem Bereich Lean Operations Management

Rund 240 TeilnehmerInnen aus der Wirtschaft besuchten am 22. Juni 2017 die Best Practice-Konferenz „Wege zur systematischen Produktivitätssteigerung“, die vom Department für Wissens- und Kommunikationsmanagement der Donau-Universität Krems in Kooperation mit der Plattform StEP-Up veranstaltet wurde. Top-Manager österreichischer Unternehmen – darunter Opel Wien, die Münze Österreich AG, das BMW Motorenwerk in Steyr sowie Magna Steyr – berichteten über Möglichkeiten und Grenzen der Produktivitätssteigerung.

Donau-Universität Krems beteiligt sich an der kulturtouristischen Initiative „Haydnregion Niederösterreich“
21.06.2017

Ein Forschungsprojekt des Zentrums für Zeitgenössische Musik widmet sich der musikalischen Sozialisation der Komponisten Joseph und Michael Haydn

Ende Mai wurde das Projekt „Haydnregion Niederösterreich“ vorgestellt, das in umfassender Weise das Leben und Wirken der Komponisten Joseph und Michael Haydn präsentieren soll. Zu den zahlreichen geplanten Aktivitäten des Projektes gehören u.a. der Ausbau des Haydn-Geburtshauses in Rohrau als Mittelpunkt der Initiative, Musikveranstaltungen, spezialisierte Vermittlungsprogramme und die Etablierung der Marke „Zum Haydn“. Wissenschaftlich begleitet wird diese kulturtouristische Schwerpunktsetzung in Niederösterreich vom Zentrum für Zeitgenössische Musik an der Donau-Universität Krems. Dabei sollen auch bislang wenig beleuchtete Aspekte aus dem Leben der beiden Künstler in den Forschungsfokus rücken.

Globalisierungsforum: Nachhaltige Strukturförderung sinnvoll
20.06.2017

Struktur- und Investitionsfonds seien jedoch „kein europäischer Dauerbankomat“

Die milliardenschweren EU-Struktur- und Investitionsfonds (ESIF), eine der größten Regionalförderungsprogramme weltweit, stehen immer wieder in der Kritik. Zu Unrecht, wie die ExpertInnen des 7. Globalisierungsforums des Zentrums für Europa und Globalisierung der Donau-Universität Krems betonen: Im Sinne des Wirtschaftswachstums führt an nachhaltigen Strukturförderungen kein Weg vorbei, argumentieren die ExpertInnen aus Wissenschaft, Politik und Verwaltung.

Kooperation der WHO mit der Donau-Universität Krems
19.06.2017

Das Department für Evidenzbasierte Medizin und Klinische Epidemiologie wurde von der Weltgesundheitsorganisation zum Kooperationszentrum ernannt

Seit Juni 2017 ist das Department für Evidenzbasierte Medizin und Klinische Epidemiologie der Fakultät für Gesundheit und Medizin ein „Collaborating Centre for Evidence-based Medicine“ der Weltgesundheitsorganisation (WHO). Damit wird die Donau-Universität Krems in Hinkunft verstärkt an der Erstellung wissenschaftlich gesicherter WHO-Leitlinien für die globale gesundheitliche Versorgung mitarbeiten.

Zukunftsfragen der Migration: Das Dialogforum 2017
19.06.2017

Dialog zwischen Wissenschaft, Politik und Praxis an der Donau-Universität Krems

Die Europäische Union steht vor der schwierigen Aufgabe, eine gemeinsame politische und rechtliche Basis zu erarbeiten, die der Integration von MigrantInnen förderlich ist. Das neunte Dialogforum der Donau Universität Krems, das von 26. bis 29. Juni stattfindet, leistet dazu als Vernetzungsplattform für Migrations- und Integrations-AkteurInnen einen wichtigen Beitrag. Ziel des Dialogforums ist es, aktuelle Themen aus der Migrations- und Integrationspolitik wissenschaftlich fundiert zu diskutieren und daraus gemeinsame Strategien mit dem Ziel der Integrationsförderung abzuleiten. Neben ExpertInnen aus Wissenschaft und Zivilgesellschaft nehmen auch Bildungsministerin Dr. Sonja Hammerschmid sowie Staatssekretärin Mag. Muna Duzdar teil.

Europa-Forum Wachau: Wert der EU „lässt sich nicht in einer Excel-Tabelle beziffern“
14.06.2017

Unter dem Titel „Bürgernähe in der EU“ tagte das diesjährige Europa-Forum Wachau in Stift Göttweig

Mit der Frage der Bürgernähe der EU setzten sich internationale VertreterInnen aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft im Rahmen des Europa-Forums Wachau im Stift Göttweig auseinander. Univ.-Prof. Dr. Ulrike Guérot, Leiterin des Departments für Europapolitik und Demokratieforschung an der Donau-Universität Krems forderte dazu auf, den europäischen BürgerInnen die politische Entscheidungsgewalt zurückzugeben. Univ.-Prof. DDr. Thomas Ratka, Leiter des Departments für Rechtswissenschaften und Internationale Beziehungen, betonte die Bedeutung der Subsidiarität.

3. Campus-Ball Krems: Ein Erfolg für die Bildung, Forschung und Region
13.06.2017

Mehr als 1.300 Gäste beehrten am Abend des 10. Juni 2017 den dritten Campus-Ball Krems.

Landeshauptfrau Mag.a Johanna Mikl-Leitner eröffnete gemeinsam mit den Gastgebern – Donau-Universität Krems, IMC Fachhochschule Krems und Karl Landsteiner Privatuniversität für Gesundheitswissenschaften – den einzigartigen Frühsommer-Ball Niederösterreichs. Mit spektakulären Programmpunkten sorgte der Ball für viel Vergnügen und Abwechslung.

Universitäten als Motor der Zivilgesellschaft
08.06.2017

Donau-Universität Krems wurde in den Vorstand des Hochschulnetzwerks „Bildung durch Verantwortung“ gewählt

Auf der Jahrestagung des Hochschulnetzwerks „Bildung durch Verantwortung“ wurde Univ.-Prof. Dr. Peter Baumgartner als Vertreter der Donau-Universität Krems in den Vorstand gewählt. Die Donau-Universität Krems ist damit die erste österreichische Universität, die in dem Netzwerk vertreten ist. Ziel des Netzwerks ist es, den Austausch zwischen Wissenschaft und Gesellschaft zu stärken.

Sichern EU-Strukturfonds die regionale Wettbewerbsfähigkeit?
08.06.2017

7. Globalisierungsforum der Donau-Universität Krems in Kooperation mit dem Haus der EU in Wien

Die EU-Strukturfonds sind das größte Regionalförderprogramm weltweit. Ihr Ziel ist es, die strukturell benachteiligten Regionen zu stärken und ihre Wettbewerbsfähigkeit zu fördern. Doch trotz milliardenschwerer Fördervolumen lässt die Kritik an der EU nicht nach, auch von Ländern, die ausgesprochene Nutznießer der EU-Förderprogramme sind. Vor diesem Hintergrund beschäftigt sich das 7. Globalisierungsforum der Donau-Universität Krems, das am 19. Juni 2017 im Haus der EU in Wien stattfindet, mit den Europäischen Struktur- und Investitionsfonds (ESIF).

Kinderkardiologe Dr. Martin Hulpke-Wette: „Verkauf von Energydrinks an Kinder und Jugendliche verbieten!“
07.06.2017

Göttinger Arzt warnt im Vorfeld des EUFEP-Kongresses der Donau-Universität Krems vor den gesundheitlichen Risiken durch koffeinhaltige Dosengetränke

Kinder- und Jugendgesundheit steht im Mittelpunkt des diesjährigen Europäischen Forums für evidenzbasierte Gesundheitsförderung und Prävention (EUFEP) von 21. bis 22. Juni 2017 in Krems. Dr. Martin Hulpke-Wette widmet sich dort dem Thema Energydrinks. Die zentrale Botschaft des Göttinger Kinderkardiologen: „Medikamente, die zu vergleichbaren körperlichen Reaktionen führen wie Energydrinks, würden sofort vom Markt genommen werden.“

Auszeichnung für Arthrose-Forscher der Donau-Universität Krems
07.06.2017

Beim diesjährigen EFORT-Kongress erhielt ein Forschungsteam rund um Univ.-Prof. Dr. Stefan Nehrer den Posterpreis

Der diesjährige Kongress der Europäischen Fachgesellschaften für Orthopädie und Traumatologie (EFORT) fand Anfang Juni in Wien statt und widmete sich dem Schwerpunktthema „Sportliche Aktivitäten und orthopädische Praxis“. Dabei wurde eine Forschergruppe rund um Univ.-Prof. Dr. Stefan Nehrer, Dekan der Fakultät für Gesundheit und Medizin der Donau-Universität Krems, mit dem Preis für die beste Posterpräsentation ausgezeichnet.

Cochrane stärkt Standort an der Donau-Universität Krems
31.05.2017

Der Einsatz für evidenzbasierte Medizin in Österreich erfährt weltweite Anerkennung

Seit 2010 setzt sich ein Team des Departments für Evidenzbasierte Medizin und Klinische Epidemiologie der Donau-Universität Krems mit seiner Arbeit für wissenschaftlich fundierte Entscheidungen im Gesundheitssystem ein. Als Anerkennung für diese Leistungen wurde Cochrane Österreich nun in den Kreis von weltweit 17 Cochrane-Zentren aufgenommen und erreichte somit die höchste Ausbaustufe regionaler Vertretung.

Department für Wirtschafts- und Managementwissenschaften erhält ACBSP-Akkreditierung
29.05.2017

Qualitätsnachweis für alle MBA- und MSc-Lehrgänge des Departments für Wirtschafts- und Managementwissenschaften der Donau-Universität Krems

Das Department für Wirtschafts- und Managementwissenschaften der Donau-Universität Krems hat für alle Masterlehrgänge die Auszeichnung des Accreditation Council for Business Schools and Programs Foundation (ACBSP) erhalten. Die Akkreditierung bildet den Abschluss eines umfangreichen Qualitätsprüfungsprozesses der Danube Business School in Krems.

CeDEM17: Digitale Einsatzkommandos und „analytischer Aktivismus“
24.05.2017

Konferenz zu E-Demokratie und Open Government an der Donau-Universität Krems legte Schwerpunkt auf soziale Medien

Die Auswirkungen der Digitalisierung auf Politik, Verwaltung und Demokratie standen im Zentrum der CeDEM17, die jährlich vom Department für E-Governance in Wirtschaft und Verwaltung der Donau-Universität Krems organisiert wird. Ein Schwerpunkt der Konferenz für E-Demokratie und Open Government, an der rund 90 ExpertInnen aus 27 Ländern teilnahmen, lag heuer auf den sozialen Medien.

IT-Rechtstag: Große Herausforderungen durch EU-Datenschutz-Grundverordnung
22.05.2017

Prof. Clemens Appl von der Donau-Universität Krems leitete Schwerpunkt zu Datenschutz im Rahmen des 11. Österreichischen IT-Rechtstages

Vor dem Hintergrund der EU-Datenschutz-Grundverordnung widmete sich der Österreichische IT-Rechtstag, der am 4. und 5. Mai 2017 stattfand, schwerpunktmäßig dem Thema Datenschutz. Am zweiten Konferenztag, der von Prof. Clemens Appl von der Donau-Universität Krems geleitet wurde, diskutierten die ExpertInnen verschiedene Aspekte dieser komplexen Gesetzesmaterie. Im Rahmen der juristischen Tagung, an der über 140 Interessierte teilnahmen, wurden auch „Autonome Systeme“, „Sharing Economy“ und „E-Commerce“ thematisiert.

„Einsatz Demenz“: Weiterbildung für PolizistInnen
22.05.2017

Professorin der Donau-Universität Krems entwickelte E-Learning-Programm zur Schulung von PolizistInnen im Umgang mit Personen mit Demenz

„Einsatz Demenz“ heißt das Lernprogramm, das Univ.-Prof. Dr. Stefanie Auer von der Donau-Universität Krems gemeinsam mit der MAS Alzheimerhilfe und der Sicherheitsakademie des Bundesministerium für Inneres entwickelt hat. Mehr als 2500 PolizistInnen in Österreich haben es bereits absolviert. Für die so erworbene „Kompetenz im Umgang mit Demenz“ wurden am 22. Mai 2017 25 Dienststellen zertifiziert.

E-Government als Motor für die digitale Wirtschaft
18.05.2017

Konferenz der Arbeitsgemeinschaft für Datenverarbeitung in Kooperation mit Donau-Universität Krems setzt Schwerpunkt auf Innovationsförderung

Die E-Government Konferenz 2017 der Arbeitsgemeinschaft für Datenverarbeitung (ADV) findet heuer in Kooperation mit der Donau-Universität Krems am Campus Krems statt. Unter dem Motto „E-Government als Motor für die digitale Wirtschaft?“ diskutieren rund 85 ExpertInnen aktuelle Entwicklungen im Bereich Digitalisierung der Verwaltung.

Digitalisierung: Mangelndes Problembewusstsein bei EntscheidungsträgerInnen
18.05.2017

Podiumsdiskussion der Donau-Universität Krems und des Wirtschaftsforums der Führungskräfte Niederösterreich am 16. Mai 2017

Industrie 4.0 bedeutet für den einen eine nie geahnte Fülle an Möglichkeiten und bei dem anderen löst es Schreckensvisionen aus. Der weltweite Hackerangriff mit Ransomware machte einmal mehr deutlich, wie sensibel die Thematik ist, zeigte aber auch, dass derlei Probleme wieder in den Griff zu bekommen sind. Über die Chancen und Risken der Digitalisierung diskutierte eine Expertenrunde an der Donau-Universität Krems, welche die Veranstaltung gemeinsam mit dem Wirtschaftsforum der Führungskräfte Niederösterreich (WdF-NÖ) veranstaltete.

Flucht und Psyche: Symposium an der Donau-Universität Krems
16.05.2017

Bei den diesjährigen „Kremser Tagen“ werden die Themen „Flucht – Migration – Integration – Solidarität“ aus psychosozialer Sicht beleuchtet

Wie wirkt sich Flucht auf die Psyche aus? Wie kann Flüchtlingen und MigrantInnen mit Traumatisierungen oder psychischen Erkrankungen geholfen werden? Mit Fragen wie diesen setzen sich nationale und internationale ExpertInnen am 2. und 3. Juni 2017 im Audimax der Donau-Universität Krems auseinander.

Donau-Universität Krems führt Ranking der österreichischen Executive MBAs an
12.05.2017

Erster Platz in Studie des Industriemagazins zu besten Executive MBA-Programmen in Österreich

Zum vierten Mal in Folge führt die Donau-Universität Krems das Ranking der österreichischen Executive MBA-Programme (EMBA) des Industriemagazins klar an. Für die Studie wurden 151 Personalverantwortliche österreichischer Unternehmen befragt. Die Elite-Programme verbessern laut den Befragten insbesondere die persönlichen Skills sowie Netzwerke der ManagerInnen.

Science2business-Award für das Projekt SmartDiagnos der Donau-Universität Krems
12.05.2017

Univ.-Prof. Dr. Viktoria Weber wurde mit ihrem Team für ein Kooperationsprojekt zur Verbesserung der Infektionsdiagnostik ausgezeichnet

Der vom Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft bereitgestellte Science2business-Award zeichnet Österreichs beste Kooperationen von Wissenschaft und Wirtschaft aus. Zu den diesjährigen Preisträger/innen zählt Univ.-Prof. Dr. Viktoria Weber, Leiterin des Zentrums für Biomedizinische Technologie der Donau-Universität Krems und des CD-Labors für Innovative Therapieansätze in der Sepsis.

Mit nur einer Tablette Schlaganfall vorbeugen?
11.05.2017

Internationale ExpertInnen diskutieren an der Donau-Universität Krems über die „Polypille“ als neue Strategie der Schlaganfall-Prävention

Polypille wird ein Kombinationspräparat aus verschiedenen Wirkstoffen genannt, das gleich mehrere Risikofaktoren für Schlaganfall minimieren kann. Um auf Basis der aktuellen Studienlage den möglichen Nutzen von Medikamenten dieser Art in der Schlaganfall-Vorsorge zu erörtern, lädt Univ.-Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Michael Brainin am 13. und 14. Mai 2017 internationale ExpertInnen zu einem Fachworkshop an die Donau-Universität Krems.

Podiumsdiskussion: Digitalisierung – Wundermittel oder Jobvernichter?
09.05.2017

Veranstaltung der Donau-Universität Krems am 16. Mai 2017 in Kooperation mit dem Wirtschaftsforum der Führungskräfte Niederösterreich

Die Industrie 4.0 ist mit vielen Hoffnungen, aber noch mehr Befürchtungen verbunden. Welche davon real sind und unter welchen Voraussetzungen die Chancen der Digitalisierung genutzt werden können, ist Thema der Podiumsdiskussion "Digitalisierung, das neue Wundermittel?", die von der Donau-Universität Krems in Kooperation mit dem Wirtschaftsforum der Führungskräfte Niederösterreich (WdF-NÖ) veranstaltet wird.

Europa zwischen Geist und Ungeist
05.05.2017

Prof. Ulrike Guérot in ihrer Antrittsvorlesung zu den Ursachen und Auswirkungen der populistischen Strömungen in Europa

Unter dem Titel „Europa zwischen Geist und Ungeist. Nationalismus und Konzepte europäischer Föderation in historischer Perspektive“ hielt Prof. Ulrike Guérot am 28. April ihre Antrittsvorlesung. Ulrike Guérot wurde mit 1. April 2016 als Universitätsprofessorin für Europapolitik und Demokratieforschung gemäß § 98 UG an die Donau-Universität Krems berufen.

Wissenschaftsfonds FWF zu Gast am Campus Krems
05.05.2017

Präsidium des Wissenschaftsfonds besucht Donau-Universität Krems im Rahmen seiner Roadshow

Am 3. und 4. Mai hielt der Wissenschaftsfonds FWF eine Informationsveranstaltung an der Donau-Universität Krems ab. Neben Gesprächen des FWF-Präsidiums mit dem Rektorat und den Dekanen der Donau-Universität Krems informierte der Wissenschaftsfonds über seine Aktivitäten. Die Donau-Universität Krems präsentierte im Gegenzug die sieben derzeit vom FWF geförderten Forschungsprojekte. Sie reichen von der Demenzforschung über die Erforschung von Grundlagen zur Sensorentwicklung bis zu mentalen Modellen kulturgeschichtlicher Daten.

Wenn Fans randalieren: Der Rechtsrahmen und seine Grenzen
04.05.2017

Diskussion des Portals „Law meets Sports“ in Kooperation mit Donau-Universität Krems zu Fan-Ausschreitungen im Fußball

Wenn Fans randalieren, werden häufig die Fußballvereine mit Verbandsstrafen belegt. In Zukunft könnte versucht werden, diese Strafen von den jeweiligen Störefrieden einzuklagen, so die Sportrechtsexperten bei einer Diskussion, die von „Law meets Sports“ in Kooperation mit der Donau-Universität Krems veranstaltet wurde. Teilgenommen haben neben Dr. Norbert Wess vom Strafsenat der Fußballbundesliga und Marc Juillerat von der Swiss Football League auch Fan-Vertreter.

„Gemeinsam gut entscheiden“ in der medizinischen Versorgung
04.05.2017

Die Donau-Universität Krems unterstützt die neue österreichische Initiative zur Stärkung evidenzbasierter Entscheidungen von ÄrztInnen und PatientInnen

Welche Behandlungen und Untersuchungen nützen den PatientInnen wirklich, welche können sogar schaden? Welche werden zu häufig, welche zu selten eingesetzt? Um evidenzbasierte Antworten auf diese Fragen zu erarbeiten, startet nun in Österreich die Initiative „Gemeinsam gut entscheiden“. Wissenschaftlich unterstützt wird das Projekt durch eine Kooperation des Departments für Evidenzbasierte Medizin und Klinische Empidemiologie der Donau-Universität Krems mit dem Institut für Allgemeinmedizin und evidenzbasierte Versorgungsforschung der Medizinischen Universität Graz.

CeDEM17: Schwerpunkte auf digitaler Demokratie und Social Media
03.05.2017

Internationale Konferenz zu e-Demokratie und Open Government an der Donau-Universität Krems

Die CeDEM17, eine der führenden Konferenzen für e-Demokratie und Open Government, findet heuer vom 17. bis 19. Mai statt. Ein Schwerpunkt der vom Department für E-Governance in Wirtschaft und Verwaltung an der Donau-Universität Krems organisierten Konferenz liegt dieses Jahr auf der Rolle der sozialen Medien und ihrem Einfluss auf die Entwicklungen im Bereich der digitalen Demokratie.

Kremser Wissensmanagement-Tage: Diskurs über „digitale Rationalisierung“
03.05.2017

Konferenz für Wissensmanagement an der Donau-Universität Krems legte Fokus auf Digitalisierung

Unter dem Titel „Wissen wird smart“ behandelten die sechsten Kremser Wissensmanagement-Tage die Auswirkungen der Digitalisierung auf den Einsatz von Wissensmanagement-Methoden. Dabei wurden einerseits die gesellschaftlichen Folgen aufgezeigt, aber auch die technologischen Grenzen.

Erfolgreiche Kooperation von Schülern der HTL Krems mit Donau-Universität Krems
02.05.2017

Schülerteams entwickelten Applikation zu Konzepten aus Harvard und vom MIT – „Innovation ist ein Prozent Inspiration, 99 Prozent Transpiration“

Drei Schülerteams der Höheren Technischen Bundeslehranstalt Krems entwickelten während des Schuljahres 2016/17, angeleitet durch Forscher des Departments für Wissens- und Kommunikationsmanagement der Donau-Universität Krems, komplexe technische Applikationen. Die Tools – ein sozialpsychologisches Testverfahren am Mobiltelefon, eine Applikation zur effizienten Vernetzung von WissenschafterInnen sowie eine Anwendung zur Echtzeitbefragung inklusive Visualisierung – wurden nun von den Schülern an der Donau-Universität Krems präsentiert.

Europatag mit Vulkan-Installation an der Donau-Universität Krems
28.04.2017

Offizielle Eröffnung des Departments für Europapolitik und Demokratieforschung

Die Krise der EU, aber vor allem mögliche Lösungsansätze und Visionen für eine europäische Zukunft standen im Zentrum des Europatages an der Donau-Universität Krems, zu dem das Department für Europapolitik und Demokratieforschung anlässlich seiner offiziellen Eröffnung eingeladen hatte. In ihrer Rede sah Departmentleiterin Univ.-Prof. Dr. Ulrike Guérot das Auseinanderdriften des Europas der Menschen und des Europas der Staaten.

Erfolgreicher Girls’ Day 2017 an der Donau-Universität Krems
28.04.2017

Leitende Mitarbeiterinnen informierten über Karrieremöglichkeiten

35 Schülerinnen der 3. Klassen und zwei Lehrerinnen der Neuen Mittelschule Herzogenburg nutzten den österreichweiten Aktionstag „Girls’ Day“ am 27. April für einen Besuch der Donau-Universität Krems. Weibliche Führungskräfte der Universität berichteten über Berufsmöglichkeiten an Universitäten und ließen sich bei ihrer Arbeit über die Schultern blicken. Darüber hinaus durften die interessierten Jugendlichen auch selber Hand anlegen. Beim Mikroskopieren, im Lichtlabor und im Department für Interaktive Medien und Bildungstechnologien konnte der Arbeitsalltag hautnah erlebt und die eigenen Fähigkeiten erprobt werden.

Fachkonferenz: Infrastruktur für Big Data schaffen
27.04.2017

Tagung zum österreichischen Daten-Ökosystem in Salzburg: Rund 80 Unternehmen folgten der Einladung des Projekt-Konsortiums Data Market Austria

Mit zahlreichen VertreterInnen aus Wirtschaft und Industrie wurde im Rahmen der Fachkonferenz „Salzburg Big Data Meetup“ das Potenzial eines Daten-Ökosystems für die regionale Wirtschaft und den Arbeitsmarkt beleuchtet. Veranstaltet wurde die Konferenz vom Konsortium des Projektes Data Market Austria, an dem auch das Department für E-Governance in Wirtschaft und Verwaltung der Donau-Universität Krems beteiligt ist.

Wie sicher ist Österreich?
21.04.2017

Im Rahmen einer Veranstaltung der Waldviertel Akademie diskutierten Justizminister Dr. Wolfgang Brandstetter und der Diplomat Dr. Wolfgang Petritsch an der Donau-Universität Krems über das Thema Sicherheit

In Kooperation mit der Donau-Universität Krems lud die Waldviertel Akademie am 18. April 2017 zu einer hochkarätigen Diskussion unter dem Motto „Unsere Welt verändert sich. Wie sicher ist Österreich?“ ein. Im gut besuchten Audimax der Donau-Universität Krems diskutierten Justizminister Dr. Wolfgang Brandstetter und der ehemalige Botschafter Dr. Wolfgang Petritsch über die Themen Sicherheit aus nationaler und globaler Perspektive, den Unterschied zwischen objektiver Sicherheit und subjektiven Sicherheitsempfinden und die Zukunft Europas.

Professor Christian Hanus zum Mitglied des Collegiums Bohemicum ernannt
11.04.2017

Der Dekan der Fakultät für Bildung, Kunst und Architektur an der Donau-Universität Krems wurde in den wissenschaftlichen Beirat der renommierten Forschungs- und Kultureinrichtung berufen

Das 2006 gegründete Collegium Bohemicum mit Sitz in der nordtschechischen Stadt Ústí nad Labem (Aussig) hat sich das Ziel gesetzt, den grenzüberschreitenden kulturellen und wissenschaftlichen Austausch zwischen Tschechien und Österreich bzw. Deutschland zu fördern. Gemeinsame Forschungsprojekte, Ausstellungen und Veranstaltungen sowie die Förderung von NachwuchswissenschaftlerInnen gehören dabei zu den wichtigsten Aufgaben dieser renommierten Einrichtung.

Friedrich Faulhammer bei Jahrestagung der European University Association
10.04.2017

Rektor der Donau-Universität Krems referierte in Bergen/Norwegen zur Hochschulautonomie in Österreich

Unter dem Titel “Autonomy and freedom: The future sustainability of universities” diskutierten UniversitätsvertreterInnen aus ganz Europa das Thema Hochschulautonomie bei der EUA Annual Conference 2017. Friedrich Faulhammer, Rektor der Donau-Universität Krems, referierte bei der am 6. und 7. April abgehaltenen Konferenz im norwegischen Bergen die aktuellen Entwicklungen zur Hochschulautonomie in Österreich.

Kremser Wissensmanagement-Tage: Wissen 4.0
07.04.2017

Konferenz für Wissensmanagement an der Donau-Universität Krems von 25. bis 26.04.2017 legt Fokus auf digitalen Wandel

Die sechsten Kremser Wissensmanagement-Tage mit dem Titel „Wissen wird smart“ stehen im Zeichen der digitalen Transformation, die unsere Arbeits- und Lebenswelten und damit auch den Einsatz von Wissensmanagement-Methoden radikal verändern wird. In zahlreichen Vorträgen werden die Potenziale – beispielsweise im Bereich der Schwarm-Intelligenz, aber auch der Personalführung – aufgezeigt sowie die Schattenseiten thematisiert.

Arthrose, Knorpel & Rheuma
05.04.2017

Fachtag der Donau-Universität Krems mit interdisziplinärem Fortbildungsprogramm am 22. April 2017 in Wien

ExpertInnen aus den Bereichen Orthopädie, Rheumatologie und Physikalische Medizin bestreiten das interdisziplinäre Fortbildungsprogramm beim Fachtag „Arthrose, Knorpel & Rheuma“, der am 22. April 2017 in Wien stattfindet. Univ.-Prof. Dr. Stefan Nehrer, Dekan der Fakultät für Gesundheit und Medizin der Donau-Universität Krems, ist wissenschaftlicher Leiter der Veranstaltung.

Symposium Veranstaltungssicherheit
04.04.2017

Rund 90 TeilnehmerInnen informierten sich am 30. März 2017 an der Donau-Universität Krems über moderne Sicherheitsplanung von Events

Wie lassen sich Risiken schon im Vorfeld eines Events identifizieren, analysieren, reduzieren? Wie können Krisen während einer Veranstaltung professionell gemanagt werden? Antworten auf Fragen wie diese erhielten die rund 90 TeilnehmerInnen in Vorträgen und Workshops beim dritten Symposium für Veranstaltungssicherheit an der Donau-Universität Krems. Die Keynote sprach Prof. Dr. Keith Still aus Großbritannien, führender Experte auf dem Gebiet der Crowd Science.

Risikomanagement in der digitalen Welt: „Klumpenrisken“ berücksichtigen
30.03.2017

Regionalkonferenz der Risk Management Association in Kooperation mit der Donau-Universität Krems

Die Digitalisierung bringt Chancen, erhöht aber durch verstärkte Vernetzung und Abhängigkeiten auch die Risken für Unternehmen, so die ExpertInnen der Regionalkonferenz der Risk Management Association, die am 28. März 2017 in Kooperation mit dem Department für Wissens- und Kommunikationsmanagement der Donau-Universität Krems veranstaltet wurde. Mehrere Vorträge beschäftigten sich auch mit der stark zunehmenden Cyberkriminalität, von der zunehmend auch KMUs betroffen sind.

BioNanoMed 2017
28.03.2017

Rund 100 Kongress-TeilnehmerInnen diskutierten an der Donau-Universität Krems über Fortschritte und Forschungen in der Nanomedizin

Für ExpertInnen und Interessierte auf dem Gebiet der Nanotechnologie ist „BioNanoMed“ mittlerweile ein jährlicher Fixpunkt. Heuer fand der internationale Kongress bereits zum achten Mal statt. Rund 100 TeilnehmerInnen aus 22 Nationen trafen von 20. bis 22. März an der Donau-Universität Krems zum wissenschaftlichen Austausch über Nanotechnologie in der Biomedizin zusammen.

Europatag mit Vortrag von Robert Menasse und Kunstperformance
22.03.2017

Offizielle Eröffnung des Departments für Europapolitik und Demokratieforschung - Vernissage des Kunstprojektes „Die Botschaft von Amikejo“

Für den 27. April 2017 lädt das Department für Europapolitik und Demokratieforschung anlässlich seiner offiziellen Eröffnung ins Audimax der Donau-Universität Krems ein. Neben einem Vortrag des Schriftstellers Robert Menasse wird auch das in Kooperation mit Campus Cultur durchgeführte Kunstprojekt „Die Botschaft von Amikejo“ präsentiert: Die Künstlerin Valeska Peschke enthüllt die Skulptur „Europa umstülpen“ und präsentiert das gemeinsam mit KremserInnen konzipierte Kleid der Europa.

Nachhaltige Entwicklungsstrategien für den Donauraum
21.03.2017

Europäisches Interreg-Projekt arbeitet an innovativen Kultur- und Tourismuskonzepten für den Donauraum

Im Rahmen des europäischen „Interreg Danube Transnational Programme – DANUrB“ trafen sich Anfang März etwa 100 VertreterInnen aus Bulgarien, Rumänien, Kroatien, Serbien, der Slowakei, Ungarn und Österreich an der Donau-Universität Krems, um gemeinsam über neue Ideen für die Kultur- und Tourismuslandschaft des Donauraums zu diskutieren. Inspiriert wurden die TeilnehmerInnen durch Exkursionen in das UNESCO-Welterbe „Kulturlandschaft Wachau“ und dessen zahlreiche Angebote.

Fachkonferenz zu Risikomanagement: Risken managen, Chancen nutzen
17.03.2017

Regionalkonferenz der Risk Management Association in Kooperation mit der Donau-Universität Krems mit Fokus auf Digitalisierung und Wirtschaftswandel

Unter dem Leitthema „Risk Management in progress – ohne die Chancen der Zukunft zu verpassen“ findet am 28. März 2017 im Schloss Schönbrunn in Wien die Regionalkonferenz der Risk Management Association (RMA) statt, die in Kooperation mit der Donau-Universität Krems veranstaltet wird. Der Leiter des Departments für Wirtschaft und Gesundheit der Donau-Universität Krems, Prof. Gottfried Haber, wirft in seiner Keynote einen Blick auf die Zukunft aus der wirtschaftlichen Perspektive.

Symposion Dürnstein zum Thema Gewalt: Ursachen, Faktoren, Gegenstrategien
16.03.2017

Kuratorin Ursula Baatz: „Gewalt nicht unvermeidlich, weil biologisch bedingt, sondern hat immer soziale Ursachen“

Im Rahmen des Symposions Dürnstein, das von 9. bis 11. März 2017 im Stift Dürnstein stattfand, diskutierten internationale ReferentInnen mögliche Umgangsformen mit Gewalt in einer immer bedrohlicher wirkenden Welt. Prof. Gudrun Biffl, Leiterin des Departments für Migration und Globalisierung an der Donau-Universität Krems, sprach zum Thema Menschenhandel als einer neuen Form der Sklaverei.

Weltgrößte Medienkunst-Konferenz wird in Krems stattfinden
16.03.2017

Donau-Universität Krems ist im Herbst 2017 Gastgeberin der Weltkonferenz „On the Histories of MediaArt, Science and Technology“

Alle zwei Jahre findet die Konferenz „On the Histories of MediaArt, Science and Technology“, die als die bedeutendste und größte auf dem Gebiet der Medienkunstforschung gilt, auf einem anderen Kontinent statt. Nachdem in den vergangenen Jahren Städte wie Berlin, Melbourne, Liverpool und Montreal als Veranstaltungsorte dienten, wird die diesjährige Konferenz unter dem Titel RE:TRACE vom 23. bis 25. November von der Donau-Universität Krems organisiert. Mehr als hundert internationale ReferentInnen und Hunderte TeilnehmerInnen werden in Krems erwartet.

„Kulturgüter sind Teil unserer Identität“
13.03.2017

Im Rahmen eines Vortrages an der Donau-Universität Krems sprach Mariya Polner von der Weltzollorganisation über die globale Herausforderung des illegalen Kulturgüterhandels

Die Plünderung des irakischen Nationalmuseums in Bagdad, der Angriff auf die Bibliothek von Timbuktu oder die Zerstörung der Buddha-Statuen von Bamiyan sind nur einige Beispiele für den unwiederbringlichen Verlust von kulturellen Schätzen in den vergangenen Jahren, der große Bestürzung in der Öffentlichkeit ausgelöst hat. Diese Ereignisse stellen jedoch nur die Spitze des Eisberges dar. Die Zerstörung, vor allem aber der illegale Handel von Kulturgütern sind zu einem großen globalen Problem geworden, wie Mariya Polner von der Weltzollorganisation bei einem Vortrag an der Donau-Universität Krems ausführte.

Strategien gegen Fanatismus: Inklusion, Reflexion und gelebte Demokratie
10.03.2017

Die Polarisierung der Gesellschaft und die Möglichkeiten dagegen anzugehen standen im Zentrum der Konferenz „Das öffentliche Gespräch in der Demokratie“

Von 7. bis 8. März diskutierten rund 80 ExpertInnen aus Wissenschaft und Politik - darunter auch Staatssekretärin Muna Duzdar - sowie VertreterInnen religiöser und zivilgesellschaftlicher Organisationen über die Ursachen von Fanatismus und Hass und mögliche Gegenstrategien. Wichtigstes Gegenmittel sei der Kampf gegen gesellschaftliche Ausgrenzung; aber auch gelebte Demokratie, beispielsweise in Schulen, sei ein Schutzschild gegen Extremismus, so WissenschafterInnen wie Susanne Heine und Ernst-Dieter Lantermann.

Optimierung von Prozessen im Gesundheitswesen
09.03.2017

Der „Process Day 2017“ an der Donau-Universität Krems steht ganz im Zeichen von Prozessmanagement im Gesundheitswesen

Die Verbesserung der Prozesse ist ein wesentlicher Teil des Qualitätsmanagements – auch und vor allem im Gesundheitsbereich. Neue Erkenntnisse dazu und Beispiele aus der Praxis werden im Rahmen des „Process Day 2017“ am 4. April an der Donau-Universität Krems vorgestellt.

Fachdiskussion zu Slums: Upgraden statt übersiedeln
08.03.2017

ExpertInnen aus Äthiopien, Indien, Deutschland, den Niederlanden und Österreich diskutierten Trends und Lösungsansätze in Bezug auf informelles Wohnen

In Äthiopien und Indien – wie auch in vielen anderen Entwicklungs- und Schwellenländern – erweisen sich aktuelle Projekte des staatlichen sozialen Wohnbaus als wenig effizient. Mehr Erfolg versprachen sich die TeilnehmerInnen einer internationalen Fachdiskussion an der Donau-Universität Krems von Initiativen zur Verbesserung der Infrastruktur in bestehenden Slums.

Sieben Frauen, sieben eindrucksvolle Biografien
08.03.2017

Donau-Universität Krems macht mit Lebensgeschichten aus dem Lexikon „biografiA“ am Weltfrauentag das Wirken von Frauen sichtbar

Anlässlich des Internationalen Frauentags an der Donau-Universität Krems am 8. März las die Schauspielerin Doris Schretzmayer Auszüge aus "biografiA", der von Dr.in Ilse Korotin ins Leben gerufenen Biografiensammlung bekannter und weniger bekannter österreichischer Frauen vom Mittelalter bis heute. Die Stabsstelle für Gleichstellung und Gender Studies setzte damit ein Zeichen für die Wichtigkeit, am Weg zu Gleichberechtigung und Chancengleichheit Frauen in der Gesellschaft und in der Geschichte sichtbar zu machen.

Gesellschaft, Staat, Gewalt. Was uns zusammenhält
08.03.2017

Internationales Symposion Dürnstein von 9. bis 11. März in Zusammenarbeit mit der Donau-Universität Krems

Unsere Gesellschaft ist weltweit mit wachsenden Bedrohungsszenarien und zunehmender Gewalt konfrontiert: Wie Staat und Gesellschaft damit umgehen können, wie Gewalt produktiv begegnet und welche alternativen Szenarien entgegengesetzt werden können, diskutieren internationale ReferentInnen unter Beteiligung der Donau-Universität Krems beim sechsten Symposion Dürnstein vom 9. bis 11. März 2017 im Stift Dürnstein.

Das Kleid der Europa gemeinsam gestalten
02.03.2017

Das Department für Europapolitik und Demokratieforschung der Donau-Universität Krems und Campus Cultur laden ins offene Atelier: Wir kleiden Europa

Die bildende Künstlerin Valeska Peschke hält von 10. bis 31. März 2017 im Atelier „Nah und Frisch-Trojan“ in Krems ein offenes Atelier ab und lädt zum künstlerischen Gestalten und Gedankenaustausch über Europa. Als Teil des Kunstprojektes „Die Botschaft von Amikejo“ wird dabei gemeinsam ein zeitgenössisches Kleid der Europa entworfen.

eLearning Award 2017 für online Tutoring
01.03.2017

Donau-Universität Krems erhält zusammen mit Projektpartnern Preis bei Bildungsmesse didacta 2017

Anlässlich der deutschen Bildungsmesse didacta, die Mitte Februar in Stuttgart stattfand, wurde das Projekt „OTA -Online Tutoring Ausbildung“ mit dem eLearning Award 2017 in der Kategorie Ausbildung ausgezeichnet. Das Projekt wurde gemeinsam von der Donau-Universität Krems, der common sense GmbH und der Virtuellen Pädagogischen Hochschule entwickelt.

Neue Impulse für den historischen Stadtkern von Telč
27.02.2017

Studierende aus Krems, Brünn und Prag erarbeiteten Mitte Februar im Rahmen der ersten „Winter School Telč“ Konzepte und Ideen für die Neugestaltung der Kunstschule von Telč

Im Herzen der tschechischen Stadt Telč, deren historisches Zentrum seit 1992 UNESCO-Weltkulturerbe ist, fand im Februar die erste „Winter School Telč“ statt. Gemeinsam mit der Technischen Universität Prag, der Masaryk Universität Brünn, dem tschechischen Denkmalinstitut und dem Center of Excellence in Telč führte die Donau-Universität Krems diese Veranstaltung erstmalig durch. Knapp 30 Studierende und Promovierende aus Krems, Brünn und Prag arbeiteten eine Woche lang gemeinsam an konkreten Ideen zur Revitalisierung und Neukonzeption der Kunstschule von Telč.

Dialog mit „Dialogfeinden“ gestalten
23.02.2017

Konferenz „Das öffentliche Gespräch in der Demokratie“ von 7. bis 8. März 2017 an der Donau-Universität Krems: Strategien gegen die Polarisierung der Gesellschaft entwickeln

Die Chancen, aber auch die Grenzen der Verständigung in einer offenen Gesellschaft sind Themen der Konferenz „Das öffentliche Gespräch in der Demokratie“, die von 7. bis 8. März 2017 an der Donau-Universität Krems veranstaltet wird. In Workshops und Podiumsdiskussionen werden dabei Problemfelder wie Hass und Hetze im Internet, Antisemitismus und Islamfeindlichkeit oder der Umgang mit fundamentalistischer religiöser Identität bearbeitet. Neben WissenschafterInnen wie Susanne Heine und Ernst-Dieter Lantermann sowie den VertreterInnen zahlreicher interreligiöser Initiativen nimmt auch Staatssekretärin Mag. Muna Duzdar teil.

Symposium für Veranstaltungssicherheit
23.02.2017

Am 30. März 2017 an der Donau-Universität Krems: Vorträge und Workshops zu professioneller Sicherheitsplanung von Events

Ob bei Sport-, Kultur- oder Musikevents: Wo viele Menschen zusammentreffen, ist Sicherheit ein wichtiges Thema. Hinzu kommen mögliche Bedrohungen von außen – Unwetter, technische Gefährdungen, Feuer, Terroranschläge. Auch wenn sich nicht alle Risiken vorhersehen oder ausschalten lassen, können professionelle Konzepte für die Planung und Durchführung die Sicherheit bei Events beträchtlich erhöhen.

Zusammenarbeit für zukunftsfitte Regionen
21.02.2017

NÖ.Regional und Donau-Universität Krems besiegelten Kooperationsvertrag

Vergangene Woche unterzeichneten Wirtschaftslandesrätin Dr. Petra Bohuslav und Univ.-Prof. Mag. Dr. Gudrun Biffl vom Department für Migration und Globalisierung der Donau-Universität Krems einen Kooperationsvertrag. Die Donau-Universität Krems soll dabei Transformationsprozesse, die Gemeinden und Regionen betreffen, erforschen und damit zur Erarbeitung von Lösungen beitragen. Im Fokus stehen dabei die Digitalisierung ebenso wie demografische Trends.

Donau-Universität Krems ehrt verdiente Persönlichkeiten
17.02.2017

Ehrenprofessur, Ehrenring und Ehrensenatorenschaft verliehen

In einem Festakt am 16. Februar würdigte die Donau-Universität Krems die Verdienste dreier Persönlichkeiten aus Wissenschaft und Wissenschaftspolitik: Prof. Gerhard E. Ortner erhielt den Ehrenring, Dr. Joachim Rössl die Ehrensenatorenschaft und Prof. Michael Schimek die Ehrenprofessur der Donau-Universität Krems. Die Feier fand unter Anwesenheit von Landeshauptmann-Stellvertreterin Mag. Johanna Mikl-Leitner in Vertretung von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll statt.

Aktive Migrationspolitik wesentlich für Österreichs Wirtschaftswachstum und Innovation
07.02.2017

Vor allem hochqualifizierte Migration müsse gefördert werden - Studienautorin Gudrun Biffl warnt vor Erschwerung grenzüberschreitender Mobilität

Zuwanderung sowie Abwanderung beeinflussen das Innovationspotenzial und damit die zukünftige wirtschaftliche Entwicklung Österreichs stark, so eine kürzlich veröffentlichte Studie der Donau-Universität Krems zur österreichischen Migrationspolitik.

Gerald Gartlehner ins internationale „Cochrane Board“  gewählt
06.02.2017

Professor der Donau-Universität Krems erhält wichtige Stimme in weltweitem Netzwerk zur Verbesserung der Gesundheitsversorgung

Als Direktor von „Cochrane Österreich“ setzt sich Univ.-Prof. Dr. Gerald Gartlehner mit seinem Team am Department für Evidenzbasierte Medizin und Klinische Epidemiologie der Donau-Universität Krems bereits seit 2010 für wissenschaftlich verlässliche Endscheidungen im heimischen Gesundheitssystem ein. Ende Jänner 2017 wurde Gartlehner ins internationale „Cochrane Board“ gewählt und wird damit auch die weltweite Arbeit der angesehenen Non-profit-Organisation mitgestalten.

Donau-Universität Krems beteiligt sich aktiv am Wiederaufbau in der Erdbebenregion Italiens
02.02.2017

ExpertInnen der Donau-Universität Krems erarbeiteten in Italien eine Strategie zum Wiederaufbau der durch Erdbeben zerstörten Stadt Accumoli

ExpertInnen des Studienganges „Sanierung und Revitalisierung“ erarbeiteten vor Ort ein Konzept zum Wiederaufbau der durch ein Erdbeben im Sommer 2016 schwer zerstörten Stadt Accumoli. Damit wird das Engagement der Donau-Universität Krems in der Region deutlich erweitert, die bereits seit 2010 am Wiederaufbau eines Stadtteils von L‘Aqulia mitarbeitet. Im Zentrum der Tätigkeiten steht dabei der Anspruch, die zerstörten Gemeinden unter Berücksichtigung moderner Erkenntnisse zur Erdbebensicherheit möglichst nahe am ursprünglichen Zustand wieder zu erbauen. Um dieses Ziel zu erreichen, werden die BewohnerInnen der Städte intensiv in die Arbeiten miteinbezogen. So wird garantiert, dass man nicht nur die Städte selbst erdbebensicher wiederherstellt, sondern auch das soziale und ökonomische Leben.

Donau-Universität Krems in Allianz nachhaltige Universitäten aufgenommen
30.01.2017

Universität für Weiterbildung tritt im Zuge dessen auch dem Climate Change Center Austria bei

Am 13. Jänner 2017 trat die Donau Universität Krems als 10. Mitglied der Allianz Nachhaltige Universitäten bei. Rektor Friedrich Faulhammer unterzeichnete anlässlich des 18. ExpertInnentreffens das Memorandum of Understanding. Ebenso im Jänner 2017 hat Faulhammer die Beitrittserklärung zum Climate Change Center Austria, kurz CCCA, unterzeichnet.

Schlaganfall-Prävention braucht neue interdisziplinäre Konzepte
30.01.2017

Michael Brainin von der Donau-Universität Krems zu aktuellen Entwicklungen in der Vorsorge von Schlaganfall

Nationale und internationale Schlaganfall-ExpertInnen trafen im Jänner in Österreich gleich zweimal zum Austausch von fachlichen und wissenschaftlichen Erfahrungen zusammen. Univ.-Prof. Dr. Dr. h.c. Michael Brainin, Leiter des Departments für Klinische Neurowissenschaften und Präventionsmedizin an der Donau-Universität Krems, nahm in beiden Fällen eine wichtige Rolle ein und betonte die Notwendigkeit einer interdisziplinären Vorgehensweise bei der Schlaganfall-Prävention.

Bildung in Europaregion Donau-Moldau vernetzen
26.01.2017

EDM-Fachkonferenz an der Donau-Universität Krems zeigt positive Effekte des lebensbegleitenden Lernens für die Regionen

Die Europaregion Donau-Moldau (EDM) als attraktiver Bildungsstandort stand im Mittelpunkt der an der Donau-Universität Krems abgehaltenen EDM-Fachkonferenz am 20. Jänner. Das Land Niederösterreich, vertreten durch Landesrätin Barbara Schwarz, übergab dabei den EDM-Vorsitz an Niederbayern. Seitens der Donau-Universität Krems fasste Vizerektorin Monika Kil die gesellschaftlichen Effekte lebensbegleitenden Lernens zusammen und betonte die Bedeutung der Durchlässigkeit im Rahmen von Lifelong-Learning-Konzepten.

Digital ist nicht banal
24.01.2017

E-Learning-Experte Peter Baumgartner zeigt sich erfreut über Hammerschmids Plädoyer für digitale Kompetenzen

Univ.-Prof. Dr. Peter Baumgartner von der Donau-Universität Krems zeigt sich erfreut über die Aussagen von Unterrichtsministerin Dr.in Sonja Hammerschmid, SchülerInnen bereits ab der Volksschule digitale Kompetenzen vermitteln zu wollen. Damit setze Hammerschmid Erkenntnisse aus der Forschung um, so der Professor für technologiegestütztes Lernen und Multimedia sowie Co-Autor des Nationalen Bildungsberichts. Als typische Querschnittsmaterie müsse sich Medienkompetenz durch sämtliche Unterrichtsbereiche ziehen und auch die Ausbildung der PädagogInnen einbeziehen.

Unausweichliche Leidenschaft für das Theater
24.01.2017

Peter Turrini sprach am Archiv der Zeitgenossen an der Donau-Universität Krems über sein neues Theaterstück „Sieben Sekunden Ewigkeit“

Der Theaterdichter Peter Turrini hat sein neues Stück für die Kammerschauspielerin Sandra Cervik geschrieben, an mehr als 20 Fassungen hat er ein Jahr lang gearbeitet. Den Monolog des Ein-Personen-Stücks spricht „die Frau“, welche zwar Züge Hedy Lamarrs trägt, nicht aber ihre Biographie darstellen will. Die Verlegerin Maria Teuchmann (Thomas Sessler Verlag) moderierte das Werkstattgespräch am 19. Jänner am Archiv der Zeitgenossen mit dem Autor Peter Turrini, der Darstellerin Sandra Cervik und der Regisseurin Stephanie Mohr anlässlich der Uraufführung des neuen Theaterstücks „Sieben Sekunden Ewigkeit“ am Wiener Theater in der Josefstadt.

Peter Parycek in Wissenschafts-Beirat der Internet-Offensive Österreich bestellt
24.01.2017

Leiter des Departments für E-Governance in Wirtschaft und Verwaltung an der Donau-Universität Krems auch Panelmitglied beim IKT-Konvent der österreichischen Bundesregierung am 25. Jänner

Mit Jänner 2017 wurde Prof. Dr. Peter Parycek, Departmentleiter und Professor für E-Governance an der Donau-Universität Krems, in den wissenschaftlichen Beirat der Internetoffensive Österreich (IOÖ) bestellt. Damit ist er – neben seinem bisherigen Engagement im Rahmen der Arbeitskreise – auch in die strategische Arbeit der Plattform eingebunden.

Friedrich Faulhammer übernimmt DRC-Präsidentschaft
18.01.2017

Rektor der Donau-Universität Krems tritt Vorsitz der Donau-Rektorenkonferenz (DRC) an

Mag. Friedrich Faulhammer, Rektor der Donau-Universität Krems, wurde im Rahmen der Generalversammlung der 25. Donau-Rektorenkonferenz (Danube Rectors’s Conference) im November 2016 einstimmig zu deren Präsidenten gewählt. Er folgte mit 1. Jänner 2017 auf Prof. Doru Pamfil, Rumänien.

„Sieben Sekunden Ewigkeit“ in Krems
12.01.2017

Werkstattgespräch und Buchpräsentation mit Peter Turrini am 19. Jänner am Kremser Archiv der Zeitgenossen

Das Archiv der Zeitgenossen an der Donau-Universität Krems veranstaltet in Kooperation mit dem Wiener Theater in der Josefstadt ein Werkstattgespräch zum neuen Theaterstück von Peter Turrini, das am 12. Jänner am Theater in der Josefstadt uraufgeführt wird.

Weihnachtspause bis 1. Jänner
16.12.2016

Öffnungszeiten zu Weihnachten und Silvester

Vom 24. Dezember bis 1. Jänner sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Donau-Universität Krems in den Weihnachtsferien. Wir wünschen erholsame Feiertage und einen guten Start ins neue Jahr!

CeDEM Asia: Die Gefahren der Filterblasen in sozialen Medien
14.12.2016

Politische Kommunikation und die sozialen Medien standen neben Smart Cities im Fokus der dritten CeDEM Asia-Konferenz für e-Demokratie und Open Government, die heuer in Daegu, Südkorea stattfand. Der Befund ist alarmierend: Filterblasen sind nicht nur in persönlichen Netzwerken vorherrschend, sondern in Bezug auf Hass-Seiten und Rassismus ein zunehmendes Problem. Im Rahmen der Konferenz traf das Team um Peter Parycek von der Donau-Universität Krems auch hochrangige E-Government-Beauftragte aus Südkorea, um Open Data und E-Government-Strategien zu diskutieren.

Forschungspreis für Wissenschaftler der Donau-Universität Krems
14.12.2016

Der wissenschaftliche Mitarbeiter des Zentrums für Biomedizinische Technologie Stephan Harm wurde mit dem „Krems Cooperation Research Award“ ausgezeichnet

Mit dem Preis sollen junge WissenschaftlerInnen aus Niederösterreich zu Höchstleistungen auf dem Gebiet der angewandten Forschung angespornt werden. Mit seiner Publikation zum Thema Sepsis konnte DI Stephan Harm die Jury heuer überzeugen.

Kulturgüterschutz konkret
07.12.2016

Department für Bauen und Umwelt startet neue Veranstaltungsreihe

Im Rahmen der neuen Veranstaltungsreihe „Kulturgüterschutz konkret“ der Donau-Universität Krems widmen sich internationale ExpertInnen aktuellen Themen aus dem Kulturgüterschutz. Das Department für Bauen und Umwelt verstärkt damit nach der Eröffnung des Zentrums für Kulturgüterschutz 2015 und dem Start des postgradualen Universitätslehrgangs „Kulturgüterschutz“ im Herbst 2016 seine Stellung in der Forschung und Wissensvermittlung zum Kulturgüterschutz in Österreich. Im ersten Vortrag der Veranstaltungsreihe spricht am 14. Dezember Nadezhda Bikalova aus Moskau über den Roerich-Pakt.

Oliver Grau im Mittelpunkt eines Ehrensymposiums in Israel
07.12.2016

Inhaber des Lehrstuhls für Bildwissenschaften der Donau-Universität Krems schlägt abgestimmte Sammlungs- und Erhaltungspolitik vor

Mit offizieller Unterstützung des Außenministeriums der Republik Österreich reiste Prof. Oliver Grau Ende November zu einem eigens seiner Forschung gewidmeten Symposium an der Open University, der größten Universität Israels.

CeDEM Asia mit Fokus auf Politikeinfluss sozialer Medien
05.12.2016

CeDEM Asia startet am 7.12. in Südkorea - E-Governance-Team der Donau-Universität Krems nimmt im Vorfeld an hochkarätig besetztem Open Data- und Governance-Workshop in China teil

Die CeDEM Asia-Konferenz für e-Demokratie und Open Government findet heuer von 7. bis 9. Dezember in Daegu, Südkorea statt. Diskutiert werden aktuelle Entwicklungen in Verwaltung, Demokratie und Wirtschaft im Kontext der Digitalisierung. Im Vorfeld der Konferenz nimmt das Team um Departmentleiter Univ.-Prof. Dr. Peter Parycek zudem an einem ExpertInnen-Workshop der United Nations University in Macau, China teil.

Voraussetzungen und Hürden für den „subversiven Akt“ der Innovation
02.12.2016

Symposium an der Donau-Universität Krems thematisiert Vorteile und Grenzen von Innovation-Labs am Beispiel der öffentlichen Verwaltung

Der Wissenschaftstrend der Innovation-Labs war Thema eines internationalen Symposiums an der Donau-Universität Krems. Die TeilnehmerInnen diskutierten die Vorteile, Grenzen und Hürden für Innovation-Labs auf theoretischer Ebene, aber auch anhand von konkreten Umsetzungsbeispielen. Ein zentrales Projektbeispiel war dabei auch das GovLabAustria, das von der Donau-Universität Krems in Zusammenarbeit mit dem Bundeskanzleramt betrieben wird.

Michael Brainin erörtert Schlaganfallprävention auf Einladung des israelischen Gesundheitsministers
01.12.2016

Univ.-Prof. Dr. Michael Brainin von der Donau-Universität Krems wurde vom israelischen Gesundheitsminister Dr. Yaakov Litzman nach Tel Aviv eingeladen, um als zukünftiger Präsident der Welt-Schlaganfall-Organisation aktuelle und geplante Maßnahmen der Schlaganfallprävention zu diskutieren.

Globalisierungsforum: Europas Entwicklungspolitik auf dem Prüfstand
30.11.2016

Sechstes Globalisierungsforum der Donau-Universität Krems in Kooperation mit dem Haus der EU in Wien: Sammelband „Europa und Demokratien im Wandel“ präsentiert

Trägt die Entwicklungs- und Migrationspolitik Europas zu einer nachhaltigen wirtschaftlichen Entwicklung der ärmsten Länder der Welt bei? Diese Frage diskutierten im Rahmen des sechsten Globalisierungsforums der Europaparlamentarier Othmar Karas, Migrationsexpertin Gudrun Biffl, Kurt Bayer (Österreichische Entwicklungsbank) sowie Cengiz Günay vom Österreichischen Institut für Internationale Politik – und kamen dabei zu unterschiedlichen Einschätzungen. Allgemein betont wurde jedoch die Notwendigkeit, Migrationspolitik und Entwicklungspolitik stärker aufeinander abzustimmen.

Verleihung des niederösterreichischen Kinderrechtepreises 2016
25.11.2016

Drei Gewinnerprojekte und ein Sonderpreisträger wurden von der Donau-Universität Krems und der niederösterreichischen Kinder- & Jugend-Anwaltschaft im Landhaus in St. Pölten ausgezeichnet.

Unter dem Motto „Kinderrechte – Wunsch und Wirklichkeit“ wurde am Montag, den 21. November 2016 von der Donau-Universität Krems in Kooperation mit der Niederösterreichischen Kinder- und Jugendanwaltschaft der niederösterreichische Kinderrechtepreis vergeben. Mit diesem Preis, der mit 2000 Euro pro Kategorie dotiert ist, werden seit 2014 Projekte und Initiativen von Organisationen, Bildungsinstitutionen sowie Einzelpersonen für ihren Einsatz für Kinderrechte in Niederösterreich ausgezeichnet. Heuer wurde erstmals zusätzlich ein Sonderpreis vergeben.

Öffentliche Antrittsvorlesung von Peter Parycek
24.11.2016

Professur für E-Governance am Department für E-Governance in Wirtschaft und Verwaltung der Donau-Universität Krems

Unter dem Titel „Digitale Transformation von Staat und Gesellschaft“ hielt Peter Parycek am 24. November seine Antrittsvorlesung im Rahmen seiner Berufung als Professor für E-Governance am Department für E-Governance in Wirtschaft und Verwaltung.

Europa und die Entwicklungszusammenarbeit
23.11.2016

Donau-Universität Krems lädt zum 6. Globalisierungsforum am 25. November

Das sechste Globalisierungsforum der Donau-Universität Krems widmet sich am 25. November der Rolle Europas in der Entwicklungszusammenarbeit. Departmentleiterin Gudrun Biffl von der Donau-Universität Krems und Europapolitiker Othmar Karas diskutieren mit Kurt Bayer, dem Aufsichtsratsmitglied der Österreichischen Entwicklungsbank, und Cengiz Günay vom Österreichischen Institut für Internationale Politik derzeitige Wege und mögliche Umbrüche in der Entwicklungszusammenarbeit sowie die Zusammenhänge mit Migration.

ERI Prix an Viviane Reding verliehen
22.11.2016

Frühere EU-Kommissarin an der Donau-Universität Krems mit Preis für regionale europäische Integration ausgezeichnet

Der sechste ERI Prix von Land Niederösterreich und der Donau-Universität Krems geht an die frühere EU-Kommissarin Viviane Reding. Die Luxemburgerin erhielt den Preis im Rahmen einer Feier an der Donau-Universität Krems am Abend des 21. Novembers. Der Preis wird für Verdienste um die Bewahrung der Vielfalt und der Gleichrangigkeit der Regionen auf dem Weg zu einem geeinten Europa verliehen.

Energiesparen dank innovativer Sensortechnik
22.11.2016

Ein FFG-gefördertes Forschungsprojekt an der Donau-Universität Krems zielt auf die Senkung von Energieverbrauch und -kosten in Gebäuden

Der ineffiziente Betrieb von Heizungs- und Kühlungsanlagen bleibt meist jahrelang unentdeckt. Erhebliche Kosten und Ressourcenverschwendung sind die Folgen. Ein neues System soll Mängel aufzeigen und damit die Energieeffizienz steigern. Das Zentrum für Integrierte Sensorsysteme der Donau-Universität Krems liefert zu seiner Entwicklung einen wichtigen Beitrag.

Gottfried Zawichowski ausgezeichnet
17.11.2016

Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um das Land Niederösterreich an wichtigen Gestalter der Niederösterreichischen Musikszene

Am 8. November 2016 wurde Gottfried Zawichowski, Geschäftsführer der Musikfabrik Niederösterreich, Koordinator der Chorszene Niederösterreich und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zentrum für Zeitgenössische Musik der Donau-Universität Krems, das Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um das Land Niederösterreich durch Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll überreicht.

Dialogkommunikation 2016: Gut und Böse im Netz
16.11.2016

Donau-Universität Krems mit Symposium zur Dialog-Steuerung im Internet

Am „Krampustag“ 5. Dezember, bewusst einen Tag nach der Bundespräsidentenwahl 2016, ziehen ExpertInnen verschiedener Disziplinen, u.a. Ingrid Brodnig, Judith Denkmayr, Fritz Hausjell und Bernhard Heinzlmaier, Bilanz über Chancen, Risiken und Steuerungsmöglichkeiten von Dialogen im Internet. In Publikumsdiskussionen können die TeilnehmerInnen des Symposiums „Dialogkommunikation 2016: Gut und Böse im Netz“ eigene Erfahrungswerte und Ideen dazu einbringen. Vom Kritisieren zum Partizipieren zu gelangen, ist eines der Ziele der Veranstaltung.

Leitprojekt „Data Market Austria“ gestartet
14.11.2016

Donau-Universität Krems Forschungspartnerin bei groß angelegter Machbarkeitsstudie zu österreichweitem Datenökosystem

Welche Wissens- und Wirtschaftsbereiche in Europa und Österreich im 21. Jahrhundert der Garant für Wohlstand und Fortschritt sein können, erforscht das Projekt „Data Market Austria“. Das von der Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft FFG am 1. Oktober ausgerufene Leitprojekt wird in den nächsten drei Jahren die rechtlichen Implikationen, organisatorischen Hürden und die technische Machbarkeit eines österreichweiten Datenökosystems beforschen. Im Mittelpunkt stehen Daten und Informationen als Produktionsfaktor.