DEUTSCHENGLISH
Uni-News Archiv Social-Media-Newsroom Veranstaltungen Newsletter upgrade Presse Offene Stellen Mitteilungsblätter

Aktuelles

Uni-News

Studie: Große Unterschiede zwischen Muslimen
10.08.2017

Peter Filzmaier erhebt Einstellungen muslimischer Gruppen in Österreich im Auftrag des Österreichischen Integrationsfonds

Eine von Peter Filzmaier und Flooh Perlot erstellte Studie zeigt, dass sich die unterschiedlichen muslimischen Gruppen in ihren Einstellungen zur Gesellschaft und in ihrer Religiosität zum Teil stark unterscheiden. Befragt wurden mehr als 1100 Flüchtlinge, Zuwanderer und bereits in Österreich geborene MuslimInnen.

Thomas Ratka neuer Vizerektor für Lehre/Wissenschaftliche Weiterbildung
01.08.2017

Beginn der neuen Funktionsperiode des Rektorats mit 1. August

In seiner Sitzung vom 27. April 2017 wählte der Universitätsrat der Donau-Universität Krems einstimmig Univ.-Prof. DDr. Thomas Ratka, LL.M. zum Vizerektor für Lehre/Wissenschaftliche Weiterbildung. Die vierjährige neue Funktionsperiode des Rektorats beginnt mit 1. August 2017.

Danube:Future Interdisciplinary School: Globale Herausforderungen und die Donau-Region
27.07.2017

NachwuchswissenschaftlerInnen aus dem Donau- und Alpen-Adria-Raum entwickelten an der Donau-Universität Krems Forschungsideen

Von 14. bis 21. Juli 2017 fand an der Donau-Universität Krems die Danube:Future Interdisciplinary School statt. Dabei trafen sich 25 PhD-Studierende und Post-Doc-ForscherInnen aus acht europäischen Ländern, um neue Ansätze bei der Bewältigung von globalen Herausforderungen im Donau-Raum zu finden. Die Projektideen reichten vom Energiemanagement über Entwicklungsstrategien im Donau-Delta bzw. für ehemalige Industrieregionen bis hin zur Revitalisierung von kriegsbedingt kontaminierten Böden.

Am Weg zu umweltfreundlichen Dauermagneten
11.07.2017

Das Zentrum für Integrierte Sensorsysteme der Donau-Universität Krems erforscht Wege, eine Manganaluminium-Verbindung als Dauermagnet industriell nutzbar zu machen

Die Mangan-Aluminium-Kohlenstoff Verbindung MnAL-C ist ein vielversprechendes, weil umweltfreundliches magnetisches Material. Der Funktion als Dauermagnet und damit wichtiger Bestandteil moderner ökologischer Energie- und Verkehrssysteme steht jedoch ihr geringer Widerstand gegen Ummagnetisierung entgegen. Vom besseren Verständnis dieser Ummagnetisierungsprozesse erhoffen sich Forscher am Zentrum für Integrierte Sensorsysteme der Donau-Universität Krems eine Grundlage für die Industrie zu gewinnen, um die Leistung von MnAL-C-Magneten zu erhöhen und damit auf Magnete aus kostbaren seltenen Erden verzichten zu können. In der Forschung setzen sie dabei auf hochmoderne Computersimulation.

Weiterbildung für künftige „Portfolio-Worker“
04.07.2017

ExpertInnen der Donau-Universität Krems und aus der Wirtschaft diskutierten über Trends bei der Personalauswahl und gefragte Kompetenzen

Beim diesjährigen Netzwerk-Treffen des Departments für Wissens- und Kommunikationsmanagement der Donau-Universität Krems wurde deutlich: Durch immer speziellere Anforderungen an Führungskräfte gewinnt das an der Donau-Universität Krems seit jeher propagierte lebensbegleitende Lernen eine völlig neue Dimension. Zukünftig würden vielseitig ausgebildete „Portfolio-Worker“ ihre Expertise mehr als nur einem Unternehmen zur Verfügung stellen.

„Fluchtmigration nach Europa wird noch einige Jahre dauern“
03.07.2017

Dialogforum 2017 des Departments für Migration und Globalisierung: Bildung und Arbeitsmarkt sind wichtige Integrationsfaktoren

Die Herausforderungen in der Integration der aktuellen Zuwanderungsbewegungen nach Europa standen im Zentrum des Dialogforums 2017 an der Donau-Universität Krems. Aus- und Weiterbildung sowie die Eingliederung in den Arbeitsmarkt seien dabei zentrale Aspekte, so das Resümee der ExpertInnen aus Wissenschaft und Praxis. Das Dialogforum, das bereits seit 2009 vom Department für Migration und Globalisierung veranstaltet wird, positioniert sich als Vernetzungsplattform für Migrations- und Integrations-AkteurInnen.

News aus den Departments

Mit E-Portfolios zu fächerübergreifenden Fähigkeiten und mehr Medienkompetenz
16.08.2017

Isabell Grundschober zum Stand des EU-Projekts ATS2020

Im Projekt ATS2020 (Assessment of Transversial Skills 2020) sollen fächerübergreifende Kompetenzen in Schulen der Sekundarstufe in zehn europäischen Ländern bewertet und gefördert werden. Mit finanzieller Unterstützung der Europäischen Union testen mehr als 10.000 SchülerInnen das ATS2020-Lernmodell, das auf dem E-Portfolio-Ansatz basiert. Wichtig sind dabei besonders das Messen von Lernerfolgen und das SchülerInnen-zentrierte Lernen und Unterrichten.

Ein Artikel von Isabell Grundschober

Frau Professorin KI und  Herr Tutor Algorithmus
01.08.2017

Adaptive Learning ermöglicht individuelle Lernfortschritte

Adaptive Learning bezieht sich auf interaktive Lernsysteme, die den Fortschritt des Lernenden konstant überwachen und die weiteren Inhalte entsprechend anpassen. Damit ermöglichen sie individuelle Lernwege, die auf Bedürfnisse und Fähigkeiten des Lernenden zugeschnitten sind. Verbessert Adaptive Learning den Lernerfolg oder halten damit die aus dem Marketing bekannten Datenkrallen nun auch im Bildungsbereich Einzug? Mehr dazu in Teil 4 unserer Serie „Trends in der Bildungstechnologie“.

Miguel Kertsman
31.07.2017

Miguel Kertsman wurde 2017 bereits zum zweiten Mal als „Composer in Residence“ an die Französisch-tschechische Musikakademie Telč berufen und hielt dort Meisterkurse für zeitgenössische Musikinterpretation. Anforderungen und Kompetenzen von Musikerinnen und Musikern des 21. Jahrhunderts stehen auch im Mittelpunkt der Kooperation des Zentrums für Zeitgenössische Musik der Donau-Universität Krems und der Französisch-tschechischen Musikakademie Telč.

Sportrechts-Studentin Mag.a Hobinger forscht für Masterthesis in Stanford
27.07.2017

Visiting Research Fellowship in Stanford

Im Rahmen der bestehenden Forschungskooperation hat in jedem Studienjahr ein/e Lehrgangsteilnehmer/in des Departments die Möglichkeit, ein „Visiting Research Fellowship“ für Forschungsarbeiten in Zusammenhang mit der Master-Thesis an der amerikanischen Elite-Universität Stanford in Silicon Valley, Kalifornien, zu absolvieren.

Aus Stanford haben uns gerade Bilder von Frau Mag.a Hobiger errreicht.

24.07.2017

Univ.-Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Michael Brainin von der Donau-Universität Krems erörterte mit internationalen ExpertInnen Strategien zur Reduktion der Sterblichkeit durch Herzerkrankungen und Schlaganfälle

Am 12. und 13. Juli 2017 fand in Singapur der 2nd Global Summit on Circulatory Health statt, ein internationales Gipfeltreffen zur Erörterung von Strategien zur Verbesserung der vaskulären Gesundheit. Die Diskussion der internationalen ExpertInnen stand in Bezug zum Programm der Vereinten Nationen und der Weltgesundheitsorganisation WHO, die durch Gefäßerkrankungen verursachte Sterblichkeit bis 2025 weltweit um 25 Prozent zu reduzieren. Thematisiert wurden dabei vor allem Herzerkrankungen und Schlaganfälle, die global führenden Ursachen vorzeitiger Sterblichkeit.