DEUTSCHENGLISH
Uni-News Archiv Social-Media-Newsroom Veranstaltungen Newsletter upgrade Presse Offene Stellen Mitteilungsblätter

Aktuelles

Uni-News

Produktivitätssteigerung und der Faktor Mensch
23.06.2017

Best Practice-Konferenz an der Donau-Universität Krems als Plattform für Wissen von führenden ManagerInnen aus dem Bereich Lean Operations Management

Rund 240 TeilnehmerInnen aus der Wirtschaft besuchten am 22. Juni 2017 die Best Practice-Konferenz „Wege zur systematischen Produktivitätssteigerung“, die vom Department für Wissens- und Kommunikationsmanagement der Donau-Universität Krems in Kooperation mit der Plattform StEP-Up veranstaltet wurde. Top-Manager österreichischer Unternehmen – darunter Opel Wien, die Münze Österreich AG, das BMW Motorenwerk in Steyr sowie Magna Steyr – berichteten über Möglichkeiten und Grenzen der Produktivitätssteigerung.

Donau-Universität Krems beteiligt sich an der kulturtouristischen Initiative „Haydnregion Niederösterreich“
21.06.2017

Ein Forschungsprojekt des Zentrums für Zeitgenössische Musik widmet sich der musikalischen Sozialisation der Komponisten Joseph und Michael Haydn

Ende Mai wurde das Projekt „Haydnregion Niederösterreich“ vorgestellt, das in umfassender Weise das Leben und Wirken der Komponisten Joseph und Michael Haydn präsentieren soll. Zu den zahlreichen geplanten Aktivitäten des Projektes gehören u.a. der Ausbau des Haydn-Geburtshauses in Rohrau als Mittelpunkt der Initiative, Musikveranstaltungen, spezialisierte Vermittlungsprogramme und die Etablierung der Marke „Zum Haydn“. Wissenschaftlich begleitet wird diese kulturtouristische Schwerpunktsetzung in Niederösterreich vom Zentrum für Zeitgenössische Musik an der Donau-Universität Krems. Dabei sollen auch bislang wenig beleuchtete Aspekte aus dem Leben der beiden Künstler in den Forschungsfokus rücken.

Globalisierungsforum: Nachhaltige Strukturförderung sinnvoll
20.06.2017

Struktur- und Investitionsfonds seien jedoch „kein europäischer Dauerbankomat“

Die milliardenschweren EU-Struktur- und Investitionsfonds (ESIF), eine der größten Regionalförderungsprogramme weltweit, stehen immer wieder in der Kritik. Zu Unrecht, wie die ExpertInnen des 7. Globalisierungsforums des Zentrums für Europa und Globalisierung der Donau-Universität Krems betonen: Im Sinne des Wirtschaftswachstums führt an nachhaltigen Strukturförderungen kein Weg vorbei, argumentieren die ExpertInnen aus Wissenschaft, Politik und Verwaltung.

Kooperation der WHO mit der Donau-Universität Krems
19.06.2017

Das Department für Evidenzbasierte Medizin und Klinische Epidemiologie wurde von der Weltgesundheitsorganisation zum Kooperationszentrum ernannt

Seit Juni 2017 ist das Department für Evidenzbasierte Medizin und Klinische Epidemiologie der Fakultät für Gesundheit und Medizin ein „Collaborating Centre for Evidence-based Medicine“ der Weltgesundheitsorganisation (WHO). Damit wird die Donau-Universität Krems in Hinkunft verstärkt an der Erstellung wissenschaftlich gesicherter WHO-Leitlinien für die globale gesundheitliche Versorgung mitarbeiten.

Zukunftsfragen der Migration: Das Dialogforum 2017
19.06.2017

Dialog zwischen Wissenschaft, Politik und Praxis an der Donau-Universität Krems

Die Europäische Union steht vor der schwierigen Aufgabe, eine gemeinsame politische und rechtliche Basis zu erarbeiten, die der Integration von MigrantInnen förderlich ist. Das neunte Dialogforum der Donau Universität Krems, das von 26. bis 29. Juni stattfindet, leistet dazu als Vernetzungsplattform für Migrations- und Integrations-AkteurInnen einen wichtigen Beitrag. Ziel des Dialogforums ist es, aktuelle Themen aus der Migrations- und Integrationspolitik wissenschaftlich fundiert zu diskutieren und daraus gemeinsame Strategien mit dem Ziel der Integrationsförderung abzuleiten. Neben ExpertInnen aus Wissenschaft und Zivilgesellschaft nehmen auch Bildungsministerin Dr. Sonja Hammerschmid sowie Staatssekretärin Mag. Muna Duzdar teil.

Europa-Forum Wachau: Wert der EU „lässt sich nicht in einer Excel-Tabelle beziffern“
14.06.2017

Unter dem Titel „Bürgernähe in der EU“ tagte das diesjährige Europa-Forum Wachau in Stift Göttweig

Mit der Frage der Bürgernähe der EU setzten sich internationale VertreterInnen aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft im Rahmen des Europa-Forums Wachau im Stift Göttweig auseinander. Univ.-Prof. Dr. Ulrike Guérot, Leiterin des Departments für Europapolitik und Demokratieforschung an der Donau-Universität Krems forderte dazu auf, den europäischen BürgerInnen die politische Entscheidungsgewalt zurückzugeben. Univ.-Prof. DDr. Thomas Ratka, Leiter des Departments für Rechtswissenschaften und Internationale Beziehungen, betonte die Bedeutung der Subsidiarität.

News aus den Departments

Attila Pausits is plenary speaker at Moscow International Conference of Higher Education Researchers
23.06.2017

19 - 21 October 2017

The 8th International Conference on Higher Education Research organized by the Russian Association of Higher Education Researchers will be dedicated to the theme of the rapid development of universities. The Conference will be held at the National Research University Higher School of Economics that celebrates its 25th anniversary this year.

Music in Print and New Media
22.06.2017

Open Lecture Day mit Musikjournalist Hanspeter Künzler

Am 19. Juni 2017 hatten Interessierte wieder die Möglichkeit, eine Lehrveranstaltung des Masterstudiums Music Management an der Donau-Universität Krems zu besuchen. Der in London lebende Musikjournalist Hanspeter Künzler erarbeitete gemeinsam mit den Studierenden das weite Feld des Musikjournalismus.

21.06.2017

Nominierung des Projekts in der Kategorie "bestes Kooperationsprojekt im Bereich Qualifzierung / Prozess- und Organisationsinnovation"

Im Herbst 2017 wird mittlerweile der erfolgreiche Lehrgang das vierte Mal durchgeführt.

The first training course in Berlin
17.06.2017

Project Safer Places Hopeful Refugees

The first transnational learning activity took place in Germany in the period 13-17 June 2017. The theme of the training was mainly focused on citizenship education.

Jubiläum bei Educational Leadership - Schulmanagement
16.06.2017

Erfolgreicher Masterlehrgang startet bereits zum 10. Mal

In seinem 10-jährigen Bestehen konnten wir bereits über 200 Studierende im Masterlehrgang Educational Leadership-Schulmanagement begrüßen. Mit 24 TeilnehmerInnen startet das Studienformat nun bereits zum 10. Mal. Der Lehrgangsstart endete gemeinsam mit dem Lehrgangsteam Mag.a Andrea Schlager und Gabriele Funke bei einem gemütlichen Ausklang.